Heiko Kosel Startseite

Heiko Kosel als Wahlbeobachter am Ural

Der europapolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Heiko Kosel, ist ab heute als Wahlbeobachter im Zusammenhang mit den am Sonntag stattfindenden Regionalwahlen in Russland unterwegs.

Der sorbische Abgeordnete hält sich auf Einladung der polnischen Nichtregierungsorganisation „Europäisches Zentrum für geopolitische Analysen“ Warschau im Verwaltungsbezirk Orenburg am Ural auf. Im Süden hat der Verwaltungsbezirk (Oblast) eine lange Grenze mit Kasachstan. Nördlich und nordöstlich liegt Baschkortostan, außerdem gibt es im Norden einen gemeinsames Grenzabschnitt mit der autonomen Republik Tatarstan.

In einem Dutzend russischer Regionen finden am 13. März die Wahlen der Regionalparlamente statt. Heiko Kosel hat sich als Wahlbeobachter bewusst für eine Gegend entschieden, in der viele ethnische Minderheiten leben. Während für heute für die Region Tiefsttemperaturen von minus 21 Grad vorhergesagt sind, soll es sich bis Sonntag auf minus sechs Grad „erwärmen“.

Sitemap | Impressum | Kontakt